Bundesjugendspiele 2014

Bundesjugendspiele

Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten die 1. bis 6. Klassen der Freien Montessori Schule Main-Kinzig-Kreis ihre Bundesjugendspiele auf dem Sportgelände Gelnhausen. 64 Schülerinnen und Schüler nahmen an dem in Deutschland seit 1951 traditionell stattfindenden Wettkampf mit den Disziplinen Sprint, Ballwurf, Weitsprung und Langlauf teil. Die Leistung der Kinder wird in Punkte umgerechnet und von der Sportlehrerin Sabine Starfinger in ein Computerprogramm eingegeben, sodass jeder Schüler eine personalisierte Urkunde überreicht bekommt. Anhand des Punktestandes ist die erhoffte Steigerung mit einem Blick auf die Vorjahresrunde leicht festzustellen. Auf eine Siegerehrung mit Platzierung wird bewusst verzichtet, der Spaß an der Bewegung und das gemeinsame Sporterlebnis stehen im Vordergrund. Als Besonderheit der Montessori Schule nahmen auch die Erst- und Zweitklässler an den Bundesjugendspiele teil. Ehrenhalber und zur organisatorischen Unterstützung halfen viele Eltern an den Stationen mit Messen, Stoppen und Sand glätten. Viele übernehmen schon seit Jahren den Dienst als Wertrichter bei den Bundesjugendspielen und wissen, auf was es ankommt. Genauigkeit und den Überblick behalten. Deshalb konnte der Vormittag auch mit sehr viel Spaß und ohne Verletzungen zum Abschluss gebracht werden. Alle Schüller freuen sich, wenn es nächstes Jahr wieder heißt: „Es sind wieder Bundesjugendspiele.“
Interessierte Besucher können sich am Sonntag, den 6.7.2014, im Rahmen des Bike Runs 2014 mit anschließendem Sommerfest (ab 14.30 Uhr) einen persönlichen Eindruck von der einzigen Montessori-Einrichtung im Main-Kinzig-Kreis verschaffen.

Sprint WeitsprungBallwurf